Do., 17. Juni | Helfta Kolleg e.V

Familienaufstellung (Eigener Prozess)

Die Familienaufstellung oder das Familienstellen ist ein Ansatz in der Psychotherapie und Beratung, der in den 1980er Jahren in Deutschland neu entstanden ist und sich schnell in der ganzen Welt verbreitet hat.

Zeit & Ort

17. Juni, 10:00 – 19:00
Helfta Kolleg e.V, Kaesenstraße 14, 50677 Köln

Über die Veranstaltung

Die Familienaufstellung oder das Familienstellen ist ein Ansatz in der Psychotherapie und Beratung, der in den 1980er Jahren in Deutschland neu entstanden ist und sich schnell in der ganzen Welt verbreitet hat. Kennzeichnend sind drei Elemente.

  • Die Stellvertreter-Wahrnehmung, das Phänomen, dass fremde Menschen ohne jede Vorinformation als Stellvertreter in einer Aufstellung durch Spüren und Fühlen in Resonanz kommen mit dem, was in der Seele auf den Menschen, den sie vertreten, wirkt.
  • Der systemische Ansatz, bei dem nicht vor allem der einzelne Mensch mitseiner persönlichen Entwicklungsgeschichte, sondern das Familiensystem mit seinen prägenden Bedingungen, Ereignissen und internen Beziehungsqualitäten angeschaut wird.
  • Die phänomenologische Schau auf die Seele, bei der nicht vor allem gesprochen, berichtet und gedeutet, sondern still geschaut, gespürt und gefühlt wird. Die Familie wird aufgestellt, die Stellvertreter fühlen sich einund dann zeigt sich, was die Menschen in dieser Familie wirklich bewegt und belastet und welche Veränderung eine befreiende Wirkung haben könnte.

Pro Termin können 5 Anliegen angeschaut werden. Die Teilnahme ist für den ganzen Tag verpflichtend. Wir machen am Beginn Schnelltests welche von mir bereit gestellt werden. Der Raum ist für 12 Personen unter Corona Bedingungen zugelassen und kann gut gelüftet werden.

Diese Veranstaltung teilen