Di., 24. Nov. | Praxis Stefan Hofele

Abgrenzung & Nein Sagen (24.11 um 16.30 Uhr)

Jedes menschliche Leben ist von der Wiege bis zur Bare, von der Geburt bis zum Tod von zwei Polaritäten geprägt. Zum einen dem Wunsch nach Bindung und Kontakt zu anderen Menschen und zum anderen der Wunsch nach Abgrenzung, Individualität und dem Durchsetzen eigener Wünsche und Bedürfnisse.
Anmeldung abgeschlossen
Abgrenzung & Nein Sagen (24.11 um 16.30 Uhr)

Zeit & Ort

24. Nov. 2020, 16:30 – 18:15
Praxis Stefan Hofele, Graeffstraße 5, Ehrenfeld 50823 Köln, Deutschland

Über die Veranstaltung

Jedes menschliche Leben ist von der Wiege bis zur Bare, von der Geburt bis zum Tod von zwei Polaritäten geprägt. Zum einen dem Wunsch nach Bindung und Kontakt zu anderen Menschen und zum anderen der Wunsch nach Abgrenzung, Individualität und dem Durchsetzen eigener Wünsche und Bedürfnisse. Dies ist ein innerer Konflikt, ein Spannungsverhältnis und je nach biografischer Entwicklung gelingt es uns mehr oder weniger beide Pole gut miteinander zu vereinen und integrieren. Um uns abzugrenzen und gut für uns zu sorgen benötigen wir ein Grundgefühl, welches wir Wut und Ärger nennen. Es befähigt uns überhaupt wahrzunehmen dass Andere gerade unsere Grenzen überschreiten oder dass unsere Bedürfnisse gerade nicht gesehen werden und Raum haben. Wie können wir nun dieses Gefühl produktiv und sozial verträglich und dennoch für uns gewinnbringend in die Welt bringen, ohne die Aggressionen gegen uns selbst zu wenden oder sie zerstörerisch gegen andere. Abgrenzung, Nein sagen und für sich einstehen sind die Schlagworte dieses Seminars.

Im Zusammenspiel von Theorie, Praxis, Übungen und Selbsterforschung wollen wir nicht nur über die Wut sprechen sondern auch ein wenig mit ihr in Kontakt kommen.

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen